Noch immer ist unklar, wann und wie schwer uns die 5. Welle treffen wird.
Manche befürchten das Schlimmste – andere klammern sich an die Hoffnung, dass Omikron zwar ansteckender sei, aber milder verlaufe.

Wieviel Zeit bleibt uns?

Wir haben  noch zu  wenige Daten, daher kann der Zeitpunkt, wann die Spitäler in Österreich ihre Kapazitätsgrenzen erreichen, noch nicht genauer berechnet werden, im ungünstigsten Fall würde das schon Anfang Januar passieren, im günstigsten Mitte Februar.

Welche Maßnahmen können uns alle schützen?

  • Wenn noch nicht erfolgt, so rasch wie möglich 3. Teilimpfung!
  • Einschränkung von Kontakten
  • Abstand halten
  • Möglichst kurze Kontaktzeit
  • In geschlossenen Räumen konsequent FFP-2-Maske tragen
  • WICHTIG: Das Tragen von Masken entbindet nicht von der Einhaltung des notwendigen Abstandes!

 

Daraus  folgt für meine Ordination:

  • Reduktion von Kontakten in der Praxis, wenn irgend möglich telefonische Beratung, Krankschreibung etc.
  • Konsequentes Einhalten der Infektionssprechstunde am  Ende jeder Ordination und Testen vor Einlass in die Praxis (Termin unbedingt telefonisch vereinbaren)
  • FFP-2-Masken bei jedem Besuch